www.2-ventil-boxer.de: 
Tipps, Tricks und Zubehör für BMW 2-Ventil-Boxer-Fahrer

Wir freuen uns sehr Sie hier begrüßen zu dürfen und würden uns gerne vorstellen.

Die Webseite www.2-ventil-boxer.de richtet sich an alle BMW 2-V-Boxer Fahrer und Fahrerinnen, die mehr über passendes Zubehör / Technik und Umbauten ihrer Maschine erfahren möchten… Der alte Boxer ist immer noch ein sehr beliebtes BMW-Motorrad

BMW 2-Ventiler: G/S BMW GS – R – RT – Reisen – Technik – Zubehör

 

Mein Name ist Erwin Rastetter, ich fahre seit meinem 18. Lebensjahr Motorrad. Einmal mit diesem Virus infiziert hat mich das Thema Motorradfahren nicht mehr losgelassen…Nach gut 40.000 km Motorradfahren mit einer Honda XL 500 R Enduro und ersten Motorraderfahrungen mit einer 33PS Enduro, folgten ca. 70.000 km mit einer 46 PS Yamaha XT 600 Tenere und so manchem (motortechnischem) Fiasko.

Der kleine Ölkühler dieser Baureihe hatte einen verdammt schlechten Standort - genau hinter dem Gabelholm. Leider hatte dieses 1986er Tenere-Modell stark mit Hitzeproblemen, bedingt durch den falsch platzierten Ölkühler zu kämpfen. Das Resultat waren sehr oft Motorschäden durch Hitzekollaps.

Ich spendierte der Tenere mehr Luft zur Motorkühlung – gegen später dann auch einen neuen Kolben und ein 2. und 5. Gangrad im Getriebe. Nach einer Blockade des überhitzen Kolbens auf einer Schweizer Autobahn bei kurzzeitig 150 km/h und warmem Sommerwetter, spendierte ich der Maschine auch noch eine komplette 3-wöchige Motordemontage und ein neu ausgebüchstes Pleuel und die Überprüfung der Kurbelwelle, sowie nochmals einen schönen neuen noch größeren Übermass-Kolben… Auch ein frisch gehohnter Zylinder durfte bei den Zutaten für den neuen Fahrspass natürlich nicht fehlen… Ich war natürlich froh als den Motorblock samt Getriebe und vielen Kleinteilen wieder heil zusammen hatte und die Karre wieder richtig lief… Als Ausgleich erhielt ich bei Reisen durch Europa eine (meist recht zuverlässige) tourenfähige, reiselustige Maschine. Der 23 Liter Tank ermöglichte auch größere Reichweiten. Die Leistung war zwar meist ausreichend, jedoch war mit Alukoffern bei 120 km/h das Überholen von französischen LKW’s nur mit entsprechendem Anlauf am Besten zu bewerkstelligen…

Als Fan der Rally Paris-Dakar wäre ich wohl mit der vorher gebauten alten „Ur“-Tenere besser gefahren… Diese war vom Motor her weit weniger anfällig und kam in der Rally reihenweise in Dakar an (manche sogar im Serienzustand…) Ausserdem hatte der Tank der ersten Tenere stattliche 30 Liter Fassungsvermögen... 

Bei einer Tour bis in die allerhinterste Ost-Türkei bis an den Berg Ararat an der iranisch-russischen Grenze, zeigte sich jedoch dass die XT auch mal richtig Durst haben kann. z.B. bei Gegenwind einen Berg hoch fahrend und noch 2 Alukoffer montiert… und das Hubraum durch nichts zu ersetzen ist, wenn man die Durchschnittsgeschwindigkeit auch beim Bergauf fahren beibehalten möchte…

In der der Türkei fuhren auch auffällig viele (weitgereiste) 2-Ventil Boxer – BMW Motorräder rum und ich gewann allmählich den Eindruck, diese Maschinen mussten etwas Besonderes sein… Die Kisten waren wohl recht schwer – aber scheinbar auch irgendwie vom Motor her „stabil…“ und sie hatten etwas majestätisches….ja diese Maschinen hatten sogar etwas faszinierendes…

Bepackt mit allen möglichen Gepäckstücken, Alukoffern, Fernscheinwerfern, Beifahrerinnen und vieles mehr machte so mancher mutige Fahrer mit seiner BMW eine XXL-Tour oder gar eine mehrmonatige Fernreise.

Deshalb (und geprägt durch bittere Einzylinder-Erfahrungen…) habe ich mir dann 1992 eine fast neue BMW R100 GS Paris Dakar (damals noch mit orginalem 35 Liter Tank) zugelegt. KM-Stand meines Vorbesitzers nach 8 Monaten lediglich 1200 km…

Der erste Kundendienst bei 1000km war gerade erst gemacht worden. Die Maschine war noch gar nicht eingefahren. Laut dem damaligen Motorradheft „Tourenfahrer“ in dem ein Bericht über den 2-Ventil-Boxer zu lesen war, dass dieser Boxer Laufleistungen erbringen kann, (konnte…) die nur noch von Autos überboten wurden, war ich von dieser Maschine immer mehr fasziniert… Mit bärenstarkem Motor und immer ausreichend Drehmoment am Hinterreifen habe ich mit dieser Maschine einen kleinen Teil der Welt bereist…  

 

  BMW R100GS unterwegs in Norwegen

 

 

Heute habe ich diese Maschine immer noch und sie hat mittlerweile 246.000 km auf dem
Tacho. Ich konnte die letzten 25 Jahre so einiges an Erfahrung mit dem Boxer-Motorrad sammeln...
Der Motor ist noch gut in Form und verbraucht mit den ersten Orginal-Kolben ca. 0.5L Öl auf ca. 2500km (je nach Fahrweise)

Natürlich sollte diese Maschine etwas an meine Bedürfnisse angepasst werden
und so hat sie sich im Laufe der Jahre etwas verändert…

Gutes sollte mit noch Besserem kombiniert werden:

Ich habe die Maschine nach meinen Wünschen etwas umgebaut: